Tischplatte aus Rest-Holz mit 4 Holzsorten

Tischplatte aus Rest-Holz mit 4 Holzsorten

Einen schönen Tag euch allen ;-),

in dieser Anleitung möchten wir euch zeigen das man aus Resten doch noch etwas schönes und einzigartiges Bauen kann 😉

1.Ich fand noch vier lange Leisten in Buche die 3 cm Breit waren und eine Länge von 190 cm hatten.Auch zwei Leisten von 80 cm lang in Buche waren noch Reste von unserem Küchenumbau.Wir hatten für unsere Zwecke also eine Basis auf die wir nun weiter aufbauen können ;-).Wie auf Bild 1 in der Bildergalerie zu sehen ist,haben wir uns ein Feld gebaut und die Leisten auf Gehrung  miteinander verbunden.Wie man auf Bild 2. sehen kann reichen die Buchen Hölzer für das zweite innere Feld nicht mehr aus :-(.Aber das ist ja nicht schlimm,denn wir haben ja noch mehr Abschnitte aus Kiefer ;-). Also nehmen wir nun Abschnitte die in das innere Feld eingearbeitet werden können.Dafür müsst ihr das Holz natürlich auch auf 3 cm schneiden sowie auf die Stärke der Bucheleisten. Voraussetzung ist,dass das Holz breiter ist.Ist es genauso Stark wie die Bucheleisten,könnt ihr euch einen Arbeitsgang schon sparen ;-).

2.Dies macht ihr nun solange bis ihr kein langes Material mehr habt und ihr es aus technischen Gründen nicht bis zum Schluss so befestigen könnt,wie ihr es zum Anfang getan habt.Denn in jeder Leisten sollten schon vier 8mm Dübel gesetzt werden und verschraubt werden.

3.Irgendwann kam auch ich nicht mit den langen Abschnitten weiter und überlegte mir wie kann ich die Platte weiter füllen….Ich fand noch ein paar Breite Leisten in Eiche und legte zwei Leisten auf den Rahmen Quer hin um mir ein Bild zu machen.Ich fand es interessant und füllte nach dem ich mir die Mitte angezeichnet hatte,die Mitte auch aus.Die Leisten aus Eiche reichten auch hier nicht aus und nun kommen die Bretter aus einer Europalette ins Spiel ;-).Denn die Bretter aus der Europalette füllen jetzt alle Felder die entstanden sind aus.Um die letzten Bretter einlegen zu können,müsst ihr mit der Oberfräse soviel ausfräsen das die Bretter sich schön einlegen lassen und sogar noch etwas aufliegen.Die Bretter die ihr zum füllen einlegt,müsst ihr natürlich in der Stärke runterschneiden.Denn sonst stehen euch die Bretter viel zu hoch ;-).

4.Nun haben wir irgendwann eine Geschlossene Platte die wir nun als Tischplatte nun verwenden können ;-).Um diesem noch einen gewissen Look zu geben,haben wir sie natürlich viel geschliffen,damit es später eine Glatte Fläche ergeben soll.Nach dem schleifen wurde sie geflammt und mit Bootslack versehen.Die Leisten für die Umrandung haben wir im Baumarkt kaufen müssen.Was jetzt kein großes Loch in die Kasse gerissen hat ;-).

5.Wir nutzen ein Untergestell von einem Küchentisch und legten die Platte einfach drauf und stellten fest,dass es doch super harmoniert ;-).Natürlich würden sich schöne Edelstahlbeine sehr gut darunter machen.Diese hatten wir leider nicht und ich wollte kein Geld ausgeben.Da das Untergestell vorher Braun war,setzen wir es in einem Shabby Look.Ich finde das Ergebnis kann sich doch sehen lassen ;-). Oder was meint ihr ??

Viel Spaß beim selber machen 😉

LG Allroundandy

PS: Bei fragen,dürft ihr mich gerne anschreiben.Wenn ich helfen kann,helfe auch gerne ;-).

Finde HiG auch bei

DIY AutorIn

Ähnliche Anleitungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Klick auf dem Button stimmst du dem zu.