Upcycling Tipi aus Jeans/Hosen

Tipi selber machen aus Jeans

Upcycling Tipi aus Jeans/Hosen

Dies wird mein erster Versuch einer richtig umfassenden Anleitung 😀

Ich hoffe ich kann es alles verständlich rüber bringen und ihr habt dann genauso viel Freude wie ich

 

Also los gehts!

1 alte Hosen bzw Stoffe sammeln 😀

Als aller erstes braucht ihr alte Hosen. Ich hab die kaputten bzw fleckigen Hosen genommen, die keiner mehr anzieht und habe im Freundeskreis bzw in der Familie rumgefragt, wer Jeans abzugeben hat.

Ich habe dann einen Berg von 20+ Hosen hier liegen gehabt.

2 zurechtschneiden

Um den Stoff nutzen zu können, müsst ihr die Hosen zerlegen.

Dazu schneidet ihr die Hosen am Schritt einmal quer rüber, so dass ihr die Beine separat habt. Dann trennt ihr die Nähte ab und habt am Ende (wenn es keine all zu kaputte Hose war) 4 Stoffstücke aus einer Hose. Das macht ihr dann mit allen Hosen, die ihr habt.

3 Stoffbahnen nähen

Nun kommt das Lineal zum Einsatz!

Schneidet die Kanten der Stoffstücke gerade, so dass ihr sie dann später ohne große Probleme zusammen nähen könnt.

Wenn ihr das erledigt habt, braucht ihr das Bügeleisen und das Saumband.

Legt euch immer 2 Stoffstücken aneinander auf das Bügelbrett und dann bügelt ihr die beiden Stücke mit dem Saumband zusammen.

Ich habe immer alle Stücke einer Hose zusammen gebügelt und dann vernäht.

Zum vernähen nehmt ihr eure zusammen gebügelten Stücke und näht mit einem breiten (ich hab die breiteste Einstellung meiner Nähmaschine genommen) Zickzack-Stick über die Kante, wo ihr das Saumband aufgebügelt habt. So entstehen richtig große Stoffstücken.

4 Zeltstücke zurechtschneiden

Wenn ihr euch darüber im Klaren seid, wie groß euer Zelt werden soll, dann näht ihr die Stoffstücke zu großen Bahnen zusammen. Unser Zelt hat einen Durchmesser von ungefähr 1,7 m.

Meine Bahnen waren ca 150 cm x 180 cm. Daraus hab ich dann Teilstücken geschnitten die an der oberen Kante 30 cm und an der unteren 120 cm breit waren. Aus jeder Bahn bekommt ihr so 2 Teilstücke

5 zusammennähen

Bevor ich mir die Teilstücke zusammen genäht habe, hab ich mir noch Streifen mit 5×10 cm zurecht geschnitten, die ich dann als „Führungsschlaufe“ für die Stäbe an den Nähten fixiert hab. (einen ganz oben, einen ganz unten und den 3. in der Mitte)

Nun heißt es fleißig ein riesiges Stück Stoff aus den 6 Teilen zu machen 😀

An den beiden Außenkanten habe ich die oberste Schlaufe versetzt gemacht, so dass das Zelt zwar oben geschlossen ist, aber trotzdem ein Teilstück als Eingang aufgeklappt werden kann.

Wenn ihr wollt, könnt ihr ja noch Klettband an eure „Tür“ machen, damit ihr sie an der Stange befestigen könnt. Da unser Zelt die meiste Zeit offen ist, hab ich mir diesen Schritt gespart 😉

6 aufstellen

Jetzt kommt der spannendste Teil 😀

Ich hab es alleine aufgestellt, aber es empfiehlt sich das Ganze zu zweit zu machen 😉

Als erstes schiebt ihr die Stangen alle in die Führungsschlaufen

!!! bitte achtet darauf, dass ihr die oberste Schlaufe der beiden äußeren Kanten auf die gleiche Stange schiebt!!!

Dann stellt ihr das ganze erst einmal mit allen Stangen zusammengehalten hin.

Jetzt wird das Zelt Stück für Stück ausgerichtet.

Dabei empfiehlt es sich, wenn einer das Zelt auf der richtigen Höhe fest hält und der andere die Stangen ausrichtet.

Wenn ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid, nehmt ihr das Sisalband und fixiert eure Stäbe, damit das Zelt auch stehen bleibt 😀

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nacharbeiten und falls ihr Fragen habt, dann nur raus damit 🙂

Finde HiG auch bei

Ähnliche Anleitungen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Klick auf dem Button stimmst du dem zu.