Kreative DIY-Inspirationen für dich und deine Katze

Kreative DIY-Inspirationen für dich und deine Katze (1).hand_im_glueck.de

Kreative DIY-Inspirationen für dich und deine Katze

Wer mit Haustieren lebt, weiß, dass diese nicht nur zum Schmusen da sind, sondern genauso gerne spielen und sich austoben. Katzen lieben es, ihren Jagdtrieb auszuleben und ihrem Namen als Jäger alle Ehre zu machen. Dazu benötigen diese nicht nur Platz und ein großes Territorium, sondern viele Möglichkeiten zu Spielen und allerlei Beschäftigung. Um ihnen dies zu ermöglichen und ein echtes Wohlfühlparadies für deine Katze zu schaffen, finden sich einige DIY-Ideen, damit du genau das umsetzen kannst.

Jagen, Beobachten, Verstecken: Die Lieblingsaufgaben einer Katze

Es liegt in der Natur jeder Katze, gerne zu jagen, zu spielen, zu beobachten und sich natürlich genauso zu verstecken. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, solltest du also ein Zuhause schaffen, das nicht nur für dich selbst wohnlich und gemütlich ist, sondern genauso für deine Katze zum Wohlfühlen einlädt. Dazu solltest du Orte schaffen, an denen sie sich spielerisch austoben, nur stiller Beobachter sein oder sich verstecken kann. Ausreichend Abwechslung für deine Katze zu schaffen ist daher das A und O – insbesondere bei reinen Wohnungskatzen. Während Freigänger sich auch Draußen mit Artgenossen und anderen Tieren austoben, fehlt es bei Stubentigern oft an Bewegung und Beschäftigung. Im Folgenden zeigen wir dir einige kreative DIY-Ideen für deine Katze und verraten, wie du diese ganz leicht umsetzen kannst.

Kreative DIY-Inspirationen für dich und deine Katze (2).hand_im_glueck.de

Jagen: So weckst du den Spieltrieb

Dass deine Katze nicht nur den ganzen Tag schmusen möchte, sondern vor allem beschäftigt werden will, hast du sicherlich an ihren kleinen Attacken und Spielaufforderungen bemerkt. Dabei pirschen sie sich meist langsam an und springen dann mit den Tatzen gegen deine Wade. Oder sie lassen sich von der kleinsten Bewegung deiner Füße oder Hände zum Angriff animieren. Damit diese vermeintlich spielerischen Überfälle auch so bleiben, solltest du passendes Spielzeug zur Verfügung haben.

 

Angelstöcke Dazu benötigst du lediglich Stöcke oder Stäbe aus Holz oder anderem Material, an deren Ende du Schnüre befestigst. Daran kannst du schließlich kleine Bälle, Federn, Stoffreste oder auch quietschende Spielzeuge festbinden.
Wühlboxen und -höhlen Hierfür genügen Kartons oder Boxen aus Holz, in die du von außen einige Löcher reinschneidest, sodass die Katze mit ihrer Pfote ins Innere kommt. Darin kannst du allerlei Dinge verstecken, wie Leckerlis oder duftende Kleinigkeiten, die deine Katze zum Spielen animieren. Ideal ist dafür Katzenminze geeignet. Darauf reagieren die Vierbeiner besonders stark. Aufgefüllt mit knisternden Utensilien hat sie besonders viel Spaß.
Futterspiele Wenn sich deine Katze beim Spielen sogar noch Leckereien verdienen kann, ist sie mit Sicherheit Feuer und Flamme. Dazu benötigst du lediglich kleine Snacks, die du in leeren Eierkartons, umfunktionierten Dosen mit Löchern oder alten Papierrollen verstecken kannst. So kann sich deine Katze durch Geschicklichkeit eine Belohnungen verdienen.

 

Wichtig: Bedenke bei allen Spielzeugen, die du bastelst, dass deine Katze davon nichts verschlucken darf, beziehungsweise du nur Dinge dafür verwendest, die für sie ungefährlich sind. Beim Toben werden Katzen oft ungestüm, wodurch auch mal etwas abreißen kann.

Verstecke: So schaffst du Wohlfühlräume für deine Katze

Um möglichst kuschelige Verstecke für deinen vierbeinigen Freund zu schaffen, bieten sich Spielhöhlen oder Spielzelte an. Dazu kannst du in einer Sitzbank eine kleine Katzenhöhle schaffen oder du greifst du Alltagsgegenständen und funktionierst diese mit wenigen Handgriffen um. Ideal sind Hand- und Geschirrtücher oder auch T-Shirts und alte Decken geeignet. Mit Stöcken in der Mitte oder einem festen Karton als Grundgerüst kannst du so eine kuschelige Höhle bauen, in der sich deine Katze jederzeit zurückziehen kann. Du solltest sie am besten sie am besten an einem Ort platzieren, an dem sie Ruhe hat, aber dennoch Teil des Familiengeschehens ist. So kann sie durch einige Gucklöcher oder Schlitze immer schauen, was gerade passiert.

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar