5 Dinge, an die man beim Garten-Möbelbauen denken sollte

5 Dinge, an die man beim Garten-Möbelbauen denken sollte

5 Dinge, an die man beim Garten-Möbelbauen denken sollte

Wenn du in deinem Hof oder Garten einen gemütliche Zeit verbringen möchtest, sind Möbel natürlich einer der ersten Gedanken, die einem kommen. Von einer kleinen Gartenbank, einem Zaun, einem Pavillon bis hin zu einem Essbereich im Freien – es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit Möbeln die Atmosphäre in unseren heimischen Außenbereichen zu verschönern.

 

1. Deine Idee

Wie du die tatsächliche Konstruktion eines Gartenmöbelstücks angehst, hängt davon ab, welche Art von Möbeln du bauen möchtest. Es gibt unzählige Ideen für Gartenmöbel, dabei gefallen natürlich verschiedene Ideen verschiedenen Menschen. Lass dich dazu zunächst inspirieren, recherchiere im Netz und natürlich auch bei deiner HiG-Community, was es überhaupt für Ideen für dein gewolltes Möbelstück gibt. Und dann lass deiner Kreativität freien Lauf und mach aus deiner Inspiration etwas Eigenes, indem zu die gesehene Idee weiterentwickelst und in deinem Stil umsetzt.

Gartenmoebel selber bauen Hand im Glueck

Gartenmoebel selber bauen Hand im Glueck

Gartenmoebel selber bauen Hand im Glueck

2. Dein detaillierter Plan

Gerade haben wir die Recherche erwähnt und die beinhaltet auch einen speziellen Plan für dein Möbelstück. Egal was du baust, du wirst sicherlich ähnliche Stücke zur Inspiration im Internet finden. Du solltest dir die Zeit nehmen, entweder eine detaillierte Gliederung des Projekts zu finden oder zu erstellen – bis hin zur Position jeder einzelnen Schraube. Vertrau darauf, dass du froh sein wirst die Anweisungen zur Hand zu haben 😉

Gartenmoebel selber bauen Hand im Glück

3. Geeignete Materialien

Nutze für dein Möbelstück deine Lieblingsmaterialien und informiere dich, was für dein Projekt alles in Frage kommt… es gibt die verschiedensten Materialien, die zum Experimentieren einladen: die richtige Art von Holz, Kunststoff, Kork, Gewebtes Material, Metall oder oder oder… Plane detailliert deinen genauen Bedarf bevor du den nächstgelegenen Baumarkt leer kaufst 😉

Material Holz Gartenmoebel selber bauen Hand im Glück

Vergiss auch die Politur und die Farbe nicht. Einer Bank oder einem Tisch aus Rohholz ergeht es im Freien nicht immer gut, selbst wenn du dir die Zeit nimmst, das richtige Holz auszusuchen. Vergewissere dich auch, dass du das nötige Material und Werkzeug hast, um das fertige Produkt mit einer schützenden Oberfläche oder Farbschicht zu versehen. Dann bist du startklar.

Holzschutz auftragen Hand im Glück

4. Geeignete Werkzeuge

Wenn du professionell aussehende Ergebnisse möchtest, werden ein alter, rostiger Hammer und eine Säge wahrscheinlich nicht ausreichen. Du solltest geeignete Werkzeuge zur Hand haben. Eine Gehrungssäge kann präzise Schnitte machen, die eine Handsäge wahrscheinlich nicht schafft. Eine Bohrmaschine kann Bereiche über dem Kopf und schmale Bereiche, wie kleine Ecken zwischen Tischbein und Tisch oder Stuhl und Rückenlehne erreichen. Geh einfach sicher, dass du das richtige Werkzeug für die Arbeit hast und der ganze Prozess wird professioneller (und weniger frustrierend).

 

5. Sicherheitsausrüstung

Sicherheit ist natürlich auch immer ein wichtiges Thema. Wenn du deine eigenen Gartenmöbel bauen möchtest, solltest du sicherstellen, dass du die richtige Ausrüstung gegen einige der kleinen, aber ernsten Risiken dabei hast. Du brauchst zum Beispiel eine Schutzbrille zum Schutz vor Sägemehl oder eine Atemmaske zum Schutz gegen Dämpfe von Politur oder Farbe. Außerdem solltest du dich vergewissern, dass deine Kleidung, Schuhe und Handschuhe Schutz vor Verletzungen durch Splitter oder einen losen Nagel bieten.

 

Ansonsten:

Frohes Schaffen und eine gute Sommerzeit in deinem Garten!

Liebe Grüße von eurer Gastautorin Paige Fisher

, ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar